Laienbühne-Quierschied

Vorschau 


 

Termine, Termine, Termine:

Jugendliche und junge Erwachsene des Vereins im Alter von 14 – 22 können vom 24.07.2016 bis 31.07.2016 am Jugendwochenlehrgang von „Wildwuchs“ teilnehmen. Wildwuchs ist der Dachverband und die Interessenvertretung des Kinder- und Jugendtheaters im Verband Saarländischer Amateurtheater (VSAT) und führt diesen Lehrgang schon seit vielen Jahren sehr erfolgreich durch. Rückfragen und Anmeldungen bitte ebenfalls an anfragen@laienbuehne-quierschied.de. Anmeldeschluss ist der 22. Mai.

 

Für Sonntag, den 4. September planen wir unseren diesjährigen Vereinsausflug. Mehr dazu auf der Mitgliederversammlung.

 

Unsere Märchenaufführungen finden am 26. und 27. November in der Jahnturnhalle statt. Die Proben hierzu beginnen im Mai.

Parallel planen wir die Aufführung einer Komödie für nächstes Frühjahr.
Also: Machen sie sich jetzt schon den ein oder anderen Knoten ins Taschentuch um die Termine nicht zu verpassen.

 


Rückblick


 

Bezirkstag in Sulzbach


Am vergangenen Samstagmorgen wurde mit dem Lehrgang „Atmen und Sprechen“ im Sulzbacher Salzbrunnenhaus in den Bezirkstag des Verbandes Saarländischer Amateurtheater gestartet. Die Referentin Bettina Mick verstand es gekonnt die Teilnehmer zu begeistern und vermittelte mit gut ausgewählten Übungen die Kursinhalte. Auch die teilnehmenden Mitglieder der Laienbühne waren sich einig, dass der Workshop ein voller Erfolg war und so wird der Vorstand versuchen eine ähnliche Veranstaltung vereinsintern durchzuführen.

 

Theater um Sechs


Abends fand dann unter dem Titel „Theater um Sechs“ die Spielbegegnung des Bezirks statt.
An dem abwechslungsreichen Programm beteiligte sich auch die Laienbühne. Vor überfülltem Haus spielten die Akteure unter der Spielleitung von Jörg Salzmann-Rosar das Stück "Der Spitzel" von Berthold Brecht aus dem Werk "Furcht und Elend des Dritten Reiches". Es ging vielen Besuchern unter die Haut, was die Spieler Lena Feid, Tom Rosar, Christina Stenger und Jörg Salzmann-Rosar dort auf die Bühne brachten. Eindrucksvoll zeigt die Geschichte, wie in Diktaturen Misstrauen, Angst und Zwietracht in die Keimzelle der Gesellschaft, die Familie Einzug halten können. Gerade in Zeiten erstarkender politischer Extreme warnt dieses Stück bewegend vor vermeintlich einfachen Lösungen, die allzu oft in totalitären Systemen münden.
Nach der Veranstaltung wurde der Gruppe, bei der auch Christina Feid nicht vergessen werden darf, die soufflierte, von vielen Seiten Lob ausgesprochen für die gelungene Inszenierung und die beeindruckenden spielerischen Leistungen.
   

 

 

 

 


 

 

Mowgli ist gerettet und das Gute hat gesiegt,

Am Samstag und Sonntag bot die Laienbühne Quierschied mit dem Dschungelbuch vor vollbesetzter Halle bester Unterhaltung für jung und alt.

Wir möchten es aber nicht versäumen uns bei den Unterstützern der Vorstellungen zu bedanken.
Da ist zum einen den Hausherren der Jahnturnhalle, dem TV Quierschied und dessen Sparten zu danken, die uns die Möglichkeit der Hallennutzung einräumen, damit auf Trainingszeiten verzichten und Spieltermine verlegen müssen. Auch den neuen Wirten der Jahnturnhalle, die mit Waffeln und Getränken die Bewirtung übernommen hatten, sei gedankt. Firma "Lovisa und Ammon Fliesen GmbH" hat uns durch Transport des Bühnenbildes logistisch unterstützt. Auch den Mitarbeitern der Bücherei sei nochmal für die Übernahme des Kartenvorverkauf gedankt. Ganz besonders stolz sein kann der Karnevalsverein "Die Quierscher Wambe" auf seinen Nachwuchs bei der Tontechnik. Was die jungen Leute hier an Einsatz und Professionalität gezeigt haben ist schon sehr beachtlich. Ein Musical mit so vielen Mikrofonen und den sehr beschränkten Probemöglichkeiten stellt hohe Anforderungen, welche auf gutem Niveau durch die Crew der Technik bewältigt wurde. Auch die Lichttechnik trug dazu bei, dass die Geschichte richtig in Szene gesetzt wurde. Hier sind wir stolz auf den Nachwuchs der Laienbühne, der sein Handwerk schon richtig gut versteht. Allen Mitgliedern der Laienbühne sei ebenfalls gedankt, die, gleich in welcher Form für den Erfolg der Aufführungen viel Zeit und persönliches Engagement eingebracht haben. Ob als Spieler, Bühnenbauer, Souffleuse, ob bei den Kostümen, der Maske, oder an der Kasse: Alle haben dazu beigetragen, dass die Aufführungen so reibungslos und erfolgreich ablaufen konnte. Und last but not least danken wir unserem Publikum, welches unsere Aufführungen so zahlreich besucht, begeistert mitgemacht und uns mit reichlich Applaus bedacht hat. 

 

 


 

Schneewittchen, das Hitmusical

 

 

 Weitere Infos gibt es hier.

 


 

Leg doch mal die Nonne um

 

Presse:

Die Saarbrücker Zeitung vom 04.11.2013 schrieb:

"Ein Frontalangriff auf die Lachmuskeln"

Laienbühne Quierschied bekam viel Applaus für "Leg doch mal die Nonne um"

Vergnügliche Stunden erlebten die Freunde des Amateurtheaters am Samstagabend bei der Premiere der Kriminalkomödie "Leg doch mal die Nonne um", aus der Feder von Heidi Faltlhauser in der Alten Näherei in der Holzer Straße. Dort zeigten sich die zehn Hobby-Darsteller der Laienbühne Quierschied unter der Regie von Monika Klee genauso, wie sie das Publikum so gerne mag: verdreht und ausgeflippt, gewitzt und einfach nur urkomisch....

 

Weitere Informationen über "Leg doch mal die Nonne um" hier klicken. 

 

Unsere Seite wird überarbeitet.
Deshalb gibt es hier zur Zeit nur eine kleine Auswahl.

 

 

 

Laienbühne-Quierschied